Boxhagener Straße 107 / Niederbarnimstraße 15


Das Eckhaus im Friedrichshain ist heute das Zuhause für 30 Mieter und Mieterinnen, von denen 29 Mitglied in der SelbstBau e.G. sind.
Das Kiezkino INTIMES ist neben dem Café INTIMES der wohl bekannteste Gewerbemieter im Haus an der verkehrsreichen Boxhagener Straße.

Schon relativ früh, Anfang 1992, bewarb sich eine Mietergruppe um den Kauf des Hauses bei der Wohnungsgesellschaft Friedrichshain (WBF). Dies wurde, auch in den folgenden Jahren, mit dem Hinweis auf ungeklärte Alteigentümeransprüche abgelehnt. Die WBF als Verwalter ließ nur die notwendigsten Reparaturen im und am Haus durchführen, konnte deshalb auch kaum Mieterhöhungen durchsetzen.

Im September 1997 war das Haus frei von Alteigentümeransprüchen, die WBF informierte die Mieterinnen und Mieter davon jedoch nicht, sondern suchte und fand sehr schnell einen privaten Käufer. Im September 1997 unterschrieb der Geschäftsführer der RIMA Baugesellschaft mbH den Kaufvertrag. Die Hausgruppe erfuhr erst Ende Januar 1998 durch die Ankündigung von Ausbaumaßnahmen, dass im Haus Veränderungen anstünden.

In dieser Situation beschloss die Hausgruppe mit großer Mehrheit, sich an die SelbstBau e.G. zu wenden, um mit ihrer Hilfe das Haus zu erwerben. Das Kaufangebot ging am 17. Februar 1998 der WBF zu. Der Endpunkt des skandalösen Verhaltens seitens der WBF: Den MieterInnen wurde am 26. Februar mitgeteilt, dass zum 1. März das Haus incl. Verwaltung an die RIMA gehe.

Das Bezirksamt in der Bezirksverordnetenversammlung missbilligte das Verhalten der WBF, sah aber keine Handlungsmöglichkeit. Die Weitergabe von Informationen an die Presse durch die MieterInnen zeigte jedoch Wirkung. Der Geschäftsführer der RIMA bat um ein klärendes Gespräch, bei dem ihm die Hausgruppe am 17. März ein nochmaliges Kaufangebot machte.

Am 21. März wurde TITAN e.V. gegründet, die Mehrheit der Mieter und Mieterinnen wurden Mitglieder. Die RIMA trat am 24. März mit einem Verkaufsangebot an die SelbstBau e.G. heran; knapp vier Wochen später unterschrieb die Genossenschaft den Kaufvertrag. Seit dem 1. Juni gehört das Haus ihr – ein glücklicher Ausgang für die Hausgemeinschaft.

André Krischok



Projektdaten

Bauzeit:2000 - 2002
sanierte Wohnungen:30
sanierte Gewerbe:3
Besonderheiten:eigene Stromversorgung durch BHKW
Architektur:Architektinnen Beckmann, Mohr, Winterer
Haustechnik:E.S.O. Energie System Optimierung Berlin
Statik:Ingenieur für Tragwerksplanung Michael Metzke
Außenanlagen:Hausgruppe