Schliemannstraße 20


Das Gebäude der Schliemannstraße 20 wurde um die Jahrhundertwende erbaut.

Im Dezember 1993 wurde das Grundstück zusammen mit 68 weiteren Häusern auf Grundlage des Altschuldenhilfegesetzes von der WIP an die R.E.M.M. verkauft.

Damals klagten die Mieter auf Grund einer Vertragsklausel im Vertrag zwischen WIP und R.E.M.M. das Ankaufsrecht gegenüber der R.E.M.M. ein. Im August 1996 wurde ein Vergleich geschlossen und seit 1996 gehört die Schliemannstraße 20 nunmehr der SelbstBau e.G.

Auf Grund des schlechten baulichen Zustands mussten die Gebäude umgehend saniert werden. Der Tradition der SelbstBau folgend, bemühten wir uns um eine Erneuerung im Rahmen des Selbsthilfeförderprogramms des Landes Berlins. Leider wurde dieses Förderprogramm seit unserem Kaufangebot im Dezember 1993 stark verändert, sodass wir nun mit doch erheblich schlechteren Bedingungen leben mussten als anfangs erhofft.

Das Haus in der Schliemannstraße 20 ist heute ein Wohnprojekt der Mietergenossenschaft SelbstBau e.G. mit insgesamt 21 Wohneinheiten und einer Gewerbeeinheit auf 1850qm Nutzfläche.




Projektdaten

Bauzeit:1998 - 2001
Wohnungen:31
Gewerbe:2
Architektur:Leistungsphase 1-4 Dipl. Arch. Münster und Sroka
Leistungsphase 5-8 Dipl. Arch. Marcus Kill
Haustechnik:GMZ Planungsgesellschaft Matthias Zinnen GmbH
Statik:Stopper und Winkler Ingenieurbüro für Tragwerksplanung
Außenanlagen:Heine Landschaftsarchitektur