Stadtgut Blankenfelde



Die Geschichte des Gutes in Berlin Blankenfelde ist eng mit dem Ort verbunden und umgekehrt. Wie viele Orte in der Mark wird Blankenfelde 1375 erstmals im Landbuch Kaiser Karl IV erwähnt. Im Dreißigjährigen Krieg werden Dorf und Gut schwer beschädigt, wieder aufgebaut und beim großen Brand 1776 werden der Ort und vermutlich auch das Gut weitgehend zerstört. Zwischen 1820 und 1850 wird ein neues Gutsverwalterhaus errichtet. Die meisten der heute vorhandenen Stall- und Scheunengebäude entstehen um 1880. 1928 erhält das Gutsgelände seine heutigen Ausmaße und wird nach dem zweiten Weltkrieg für die Unterbringung von Kriegsflüchtlingen genutzt. Nach dem Mauerfall stand das Stadtgut weitgehen leer.

Im Juni 2004 haben 27 Menschen den gemeinnützige Verein "StadtGut Blankenfelde e.V." gegründet.Er bietet die Möglichkeit, sich für Natur-, Landschafts- und Denkmalschutz sowie für ein gemeinschaftliches generationsübergreifendes Zusammenleben und -arbeiten in sozialer Verantwortung einzusetzen.

Von Anbeginn an wurden Kontakte zu den Bewohnern in der Nachbarschaft des Stadtgutes sowie zu politisch Verantwortlichen geknüpft, ein erstes Gesamtkonzept für das Projekt entwickelt, eine Rahmenplanung wurde 2005 erarbeitet und mit dem Bezirksamt Pankow, dem Bürgerverein Blankenfelde und dem "Naturpark Barnim" abgestimmt und Vorarbeiten für eine künftige Finanzierung geleistet. Der Nutzungsvertrag wurde am 21. Juni 2005 unterzeichnet und der Verein hat das Stadtgut übernommen.

Um das Grundstück dauerhaft dem Kapitalmarkt zu entziehen und vor spekulativem Umgang zu schützen, hat es der Verein zum 1.1.2006 in die Stiftung TRIAS eingebracht und mit ihr einen Erbbaupachtvertrag abgeschlossen. Die Stiftung, (gemeinützige Stiftung für Boden, Ökologie und Wohnen), will Freiräume schaffen für einen spekulationsfreien Umgang mit Grund und Boden, ökologische Lebens- und Verhaltensweisen und gemeinschaftliche zukunftsweisende Wohnformen. Wir wollen die Gebäude denkmalgerecht und ökologisch sinnvoll sanieren und an die Nutzer vermieten. Wir wollen gemeinsam und gleichberechtigt die Verantwortung für den Besitz übernehmen und kein Einzeleigentum schaffen. Wir wollen durch produktives Handeln auf einem übersichtlichen Gebiet ein anschauliches Stück Zukunftsfähigkeit aufzeigen. Die Sanierung soll der geschichtlichen Bedeutung des Stadtgutes und seiner sozialen Rolle im Dorf Blankenfelde gerecht werden, die vergangenen Bauphasen der Anlage sollen sichtbar bleiben. Ökologische Belange sollen bei der Sanierung berücksichtigt werden, d.h. technische Möglichkeiten der Energie-einsparung und -erzeugung genutzt, Baustoffe, welche die Natur weder energetisch noch chemisch belasten, verwendet und bei der Entsorgung umweltverträgliche Verfahren angewandt werden. Wir streben an, Nullemmissionsstandort zu werden.


Lesen Sie mehr zu Projekt unter folgenden Link:

www.stadtgut-blankenfelde.de








     

Projektdaten

Bauzeit: ..
Wohnungen: ..
Gewerbe: ..
Besonderheiten: ..
Architektur ..
Haustechnik: ..
Statik: ..